TV Kleinschwarzenbach 1889 e.V.
TV Kleinschwarzenbach 1889 e.V.

Aktuelles

Veranstaltungen

   Besucherzähler

2014

32. Helmbrechtser Volksradfahren

 

Termin:            31. August 2014

 

Strecken:         64 Kilometer

                        45 Kilometer

                        20 Kilometer

 

Auszeichung:    Kaffeetopf 

 

Teilnehmer:

Auf dem Saaleradweg durch den Landkreis

 

Die große Stecke ist 64 km lang und führt zunächst über Helmbrechts in die Nachbarstadt Münchberg, die in desem Jahr ihr 650-jähriges Bestehen feiert. Hierzu soll es auch einen Städtelauf zwischen beiden Städten geben. Der TVK wird die Vorfreude auf diese Veranstaltung dadurch wecken, dass die Route des Städtelaufs in die Fahrradstrecke eingebunden wird.

Deshalb geht es am Helmbrechtser Rathaus vorbei zunächst in die Haide und dann auf die alte Straße Richtung Meierhof. Nach dem Anstieg bis zu diesem Münchberger Ortsteil, von dem aud man einen weiten Blick ins Land zwischen Frankenwald und Fichtelgebirge hat, führt die Strecke weiter auf einem Feldweg Richtung Laubersreuth und am verhüllten Rohrbühlturm vorbei bis nach Münchberg.

Die Teilnehmer radeln durch die größte Stadt des Landkreises Hof weiter in Richtung Mussen, und kurz vor Zell wird einer der bekanntesten Fernradwege der Region erreicht, der Saaleradweg. Er findet am Waldstein seinen Anfang und verläuft durch drei Bundesländert bis zu Mündung der Saale in die Elbe bei Barby in Sachsen-Anhalt.

Die Radler des Volksradfahrens nutzen diesen Weg über Sparneck und Weißdorf, Oppenroth und Seulbitz bis nach Schwarzenbach an der Saale und folgen dem Weg weiter bis nach Oberkotzau, einer der ältesten Ansiedlungen im nordöstlichen Franken, mit der sehenswerten evangelischen Kirche St. Jakobus und dem Schloss.

Kurz vor den Toren der Stadt Hof verlassen die Teilnehmer den Saaleradweg und wenden sich Richtung Westen über Oberpferd und Weißlenreuth dem Kirchdorf Ahornberg zu, dessen Turm der alten Kirche St. Martin schon von weitem sichtbar ist. Über Absang erreichen die Radler schließlich wieder die Stadt Helmbrechts und überwinden den letzten Anstieg bis zum Zielgelände auf dem Stadelberg.

 

Wer sich für die mittlere, 45 km lange Strecke entscheidet, fährt am Bahnübergang in Oppenroth Richtung Markersreuth und trifft schließlich bei Ahornberg wieder die Radler der großen Route.

 

20 km beträgt die Länge der Kurzstrecke, die bei Laubersreuth Richtung Ahornberg abzweigt. Mit Meierhof, Laubersreuth und Ahornberg durchfahren die Teilnehmer gleich der der ehemals sieben sogenannten freien Dörfer, die vor einigen Jahrhunderten die gleichen Rechte Besaßen wie die freie Reichsstadt Nürnberg. Ab Ahornberg ist der Rückweg der Radler aller drei Strecken bis zum Stadelberg der gleiche.

 

 

2013

...

 

 

2012

...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beate Skott