TV Kleinschwarzenbach 1889 e.V.
TV Kleinschwarzenbach 1889 e.V.

Aktuelles

Veranstaltungen

   Besucherzähler

spielberichte

TV Kleinschwarzenbach : TSV Enchenreuth 1:4 (0:3)

Zuschauer 150

Schiri Rödel leitete ordentlich

 

Tore:
7. Min 0:1 Wilhelm
24. Min 0:2 Kopatsch
41. Min 0:3 Gareis
72. Min 1:3 Islamovic
90. Min 1:4 Adolph

Im einen schnellen A Klassen Derby stellte der Favorit seine Klasse bereits nach 7 Minuten unter Beweis, und nutzte seine erste Torchance gleich zur Führung. Als die TVK Abwehr den Ball schon hatte aber nicht aus der Gefahrenzone brachte, nutzte dies Wilhelm sofort aus. In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene und hart umkämpfte Partie. Schiri Rödel lies in dieser Phase mehrmals Gnade vor Recht ergehen und lies die Karte stecken. Der TVK kombinierte gut bis zum gegnerischen Sechzehner, dort fehlte dann meist der letzte entscheidende Pass. Auch der Gast versuchte nach vorne zu spielen, blieb aber auch meist an der TVK Abwehr hängen. Doch in der 24. und 41. Minute stellte der TSV dann unter Beweis warum sie eine Spitzen Mannschaft sind. hundertprozentige Chancenauswertung vor der Pause war das Rezept für die 0:3 Führung. Die Beste TVK Chance hatte Weberpals in der 43. Minute, sein Freistoß ging durch die Mauer, doch Keeper Spitzu lenkte den strammen Schuss noch um den Pfosten. Als in der 45. Minute Siebeck nach seinem zweiten Foul mit der Ampelkarte zum Duschen geschickt wurde, war das Spiel schon entschieden.

Nach der Pause versuchten die blau schwarzen mit zehn man nochmal alles, doch Hert scheiterte aus 5 Metern und auch Islamovic konnte die Kugel aus bester Position nicht im Tor unterbringen. Der Gast aus Enchenreuth konzentrierte sich nur noch aufs Kontern und hätte mehrmals den Sack zumachen können, doch Keeper Schmidt verhinderte die frühzeitige Entscheidung. Als in der 72. Minute dann Islamovic per Foulelfmeter doch noch der Treffer gelang, keimte nochmals Hoffnung auf. Der Gast wirkte jetzt nervös, doch der TVK war an diesem Tage nicht mehr in der Lage dies auszunutzen. In der 90. Minute krönte der überragende Mann auf dem Platz dann noch seine Leistung. Ein Freistoß der durch Freund und Feind hindurch am langen Pfosten bei Adolph ankam, vollstreckter er in gewohnt sicherer Manier.
Der TVK gab sich nie geschlagen und versuchte immer wieder zurück zu kommen, hatte an diesem Tage aber nicht das nötige quäntchen Glück, so das der TSV Enchenreuth mit einem überragendem Michael Adolph zu einem letztendlich verdienten Auswärtserfolg kam.

TV Kleinschwarzenbach : SG Lippertsgrün/Marlesreuth 6:0 (5:0)

Zuschauer 80
Schiri Dinger war einer der besten seiner Zunft....
 

Tore:
10. Min 1:0 Islamovic
21. Min 2:0 Fuchs
29. Min 3:0 Wagner
41. Min 4:0 Popp
45. Min 5:0 Wagner
90. Min 6:0 Peetz

 

Mit Wut im Bauch kam die Heimelf auf den Rasen und lies von Beginn an keinen Zweifel das sie das Spiel gewinnen will. Doch bereits in den Anfangsmitunten scheiterten Wagner und Islamovic in aussichtsreicher Position. In der 10. Minute machte es der TVK Mittelstürmer dann besser und vollendete zum 1:0. bis zur Pause entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, und der Gast aus Lippertsgrün war mit der 5:0 Pausenführung noch gut bedient.
In der zweiten Hälfte nahm die Heimelf etwas fahrt aus dem Spiel und produzierte nicht mehr Chancen im Minutentakt, gab die Kontrolle über das Spiel aber nie aus der Hand. Nach 68. Minuten konnte die Gästeabwehr Wagner nur mit einem Foul stoppen, doch Islamovic scheiterte vom Punkt aus. In der letzten Minute machte dann Peetz noch das 6:0 mit einem Sonntagsschuß aus 30 Metern direkt ins Tordreieck. Die Heimelf überzeugte auf allen Positionen während dem Gast an diesem Tage nur die Statistenrolle blieb.

TV Kleinschwarzenbach : SV Döbra 3:0 (1:0)

Zuschauer 100
Schiri Luse war einer der Besten seiner Zunft
 

Tore:
45. Min 1:0 Islamovic
75. Min 2:0 Islamovic
77. Min 3:0 Wagner

Bes. Vork.:
68. Min. Popp, Gelb-Rote Karte nach wiederholtem Foulspiel

Der TVK legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach 2 Minuten hatte Mittelstürmer Islamovic die Möglichkeit die Führung zu erzielen, doch freistehend vor dem SV Tor, verzog er die Kugel. Auch in der Folgezeit hatten die TV Angreifer Wagner, Hohenberger und Bayram jede Menge Möglichkeiten die Führung zu markieren. Hohenberger setzte den Ball neben das Tor und Bayram scheiterte mit einer Direktabnahme aus 5 Metern am Goalie von Döbra. Schier zur Verzweiflung brachten die Blau-schwarzen Ihre Fans. Erst in der Nachspielzeit konnte Ialamovic gegen die vor der Pause überhaupt nicht stattfindenden Gäste die Führung erzielen. Nach Flanke von Weberpals konnte Fehn einen Hohenberger Schuss noch parieren, doch Islamovic stand goldrichtig und staubte zum 1:0 ab.
Nach der Pause beteiligte sich auch Döbra am spielgeschehen und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Doch auch Schmidt im TVK Tor zeigte das er sein Handwerk versteht. Als nach 68. Minuten Popp mit gelb-rot den Platz verlassen musste, dachte jeder das Döbra zur Schlussoffensive ansetzt. So kam es aber das die Heimelf jetzt in Unterzahl wieder komplett die Kontrolle übernahm und seinerseits zur Schluss offensive blies. Islamovic und Wagner schraubten das Ergebnis zu einem insgesamt hochverdienten 3:0 Heimsieg in die Höhe.

TV Kleinschwarzenbach : TSV Bad Steben 1:0 (0:0)

Tore:
62. Min 1:0 Bayram (Foulelfmeter)

Im Verfolgerduell gegen Bad Steben konnte sich die Heimelf durchsetzen. Nach einer mageren Anfangsphase kam der Gast aus Bad Steben besser ins Spiel, doch zahlreiche Ecken brachten kaum Gefahr fürs TVK Gehäuse. Erst in der 25. Minute konnte sich ein Stebener nach einer Ecke deutlich durchsetzten, doch seinen Kopfball klärte Popp für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie.

Dies schien wie ein Weckruf für die Heimelf gewesen zu sein. Von jetzt an war man besser im Spiel und nach Chancen von Islamovic und Wagner musste auch ein Gästespieler für seinen überwundenen Goalie auf der Linie klären.
Nach der Pause gab der TVK das Heft nicht mehr aus der Hand, und lies den Gast nicht mehr zur Entfaltung kommen. Nach 62. Minuten dann auch der verdiente Lohn. Islamovic wurde elfmeterreif von den Beinen geholt, und Bayram lies sich die Chance nicht entgehen. 1:0. Nach dieser Scene war beim Gast das Augenmerk meist nicht mehr beim Spiel sondern nur noch beim Schiri. So fanden mehre Gästespieler nach einem Foul von Wagner die Schirientscheidung mit Freistoß zu harmlos, und liesen Ihrem Unmut freien Lauf, doch Schiri Konak lies Gnade vor Recht ergehen und zeigte der Rudelbildung um sich herum nur Gelbe Karten.
In der Schlussviertelstunde hätte der TVK das Ergebnis durch mehrere Chancen deutlicher gestalten können, scheiterte aber mehrmals. Der Gast aus Bad Steben war bis zum Schluß bemüht, konnte sich aber ab der 25. Minute keine Torchance mehr erspielen. Die Heimelf zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung.


 

SG Kleinschwarzenbach 2 : SG Geroldgrün 2 2:4 (2:1)

Das erste Mal als SG ging die heimische Mannschaft bei diesem Spiel ins Rennen. Mit der SG Lippertsgrün/Marlesreuth besteht seit der letzten Woche eine Spielgemeinschaft im Reservenbereich Mit sieben Akteuren aus Kleinschwarzenbach und sieben Akteuren aus Lippertsgrün wollte man die ersten drei Punkte einfahren. Doch schnell lag man 0:1 hinten. Noch vor der Pause konnte man das Spiel drehen und eine 2:1 Führung erzielen.
In der zweiten Hälfte wurde allerdings die Überlegenheit des Gegners aus Geroldsgrün immer stärker, so dass man sich erneut geschlagen geben musste. Hoffnung macht nur der Blick auf die Tabelle, hat man doch bis auf den TSV Presseck schon gegen die gesamte obere Tabellenhälfte gespielt, und erwartet dann Gegner auf Augenhöhe.

 

 

sv Sauerhof : TV Kleinschwarzenbach  0 : 5

Mit einen 5:0 Auswärtssieg in Sauerhof hält der TVK den Anschluss zur Spitze. Wurden vor der Pause noch einige Chancen vergeben, so zog man nach der Pause den Sauerhofern schnell den Zahn, indem man zwei schnelle Tore erzielte.
Mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz, schob man sich auf den 5. Tabellenplatz nach vorne.

 

Die Reserve musste erneut dem großen Verletzungspech Tribut zollen, und trat mit nur 7 Mann beim

FC Ort 2 an.
Doch hier gibt es zu vermelden, das der TVK ab kommender Woche einen Partner im Reservenbereich gefunden hat. Mit er SG Lippertsgrün/Marlesreuth war man sich schon länger einig, doch dauerten die Genehmigungen vom Verband seine Zeit.
Ab kommendes Wochenende geht die zweite Mannschaft als SG Kleinschwarzenbach / Lippertsgrün / Marlesreuth 2 an den Start, und die Personalprobleme sollten Geschichte sein.

 

 

TV Kleinschwarzenbach : FC Wüstenselbitz 2    6:1 (3:0)

Tore:
20. Min 1:0 Bächer
29. Min 2:0 Islamovic (Foulelfmeter)
44. Min 3:0 Wagner
48. Min 4:0 Wagner
59. Min 4:1 Walther (Foulelfmeter)
74. Min 5:1 Islamovic
83. Min 6:1 Bächer

 

Die Heimelf begann das Spiel hellwach und verschlief diesmal nicht die ersten Minuten. Über Wagner und Fuchs rollte ein Angriff nach dem anderen auf das FCW Gehäuse, während deren Konter vom Kapitän Popp schon im Kein erstickt wurden. Doch beste Chancen wurden nicht genutzt Wagner und Ruhbaum scheiterten aus kurzer Distanz und Popp fand seinen Meister im FCW Keeper Schlosser, der seinen 25 Meter Schuß mit einer Glanzparade entschärfte. Erst nach 20 Minuten fiel dann der hochverdiente Führungstreffer. Ruhbaum marschierte über die Rechte Seite durch, seine Flanke verpassten Islamovic und Wagner ehe Bächer am langen Pfosten stand und zur viel umjubelten Führung traf.
Von der Führung beflügelt wurde die Heimelf noch stärker. Wagner war nur mit einen Foul zu bremsen und Islamovic verwandelte den fälligen Elfmeter souverän. Der gefoulte traf dann kurz vor der Pause noch zum 3:0.
Nach der Pause das gleiche Bild. Wiederum Wagner war es vorbehalten die Führung auszubauen. Als Walther nach 59 Minuten von Libero Scheffel und Weberpals in die Zange genommen wurde, zeigte der Schiri auch hier auf den Punkt. TVK Keeper Schmidt konnte aber den einzigen Torschuß der Kreisligareserve an diesem Tage nicht abwehren. 4:1.
Jetzt folgte eine viertel Stunde in der die Heimelf etwas den Faden verlor, doch der Gast konnte dies nicht nutzen und stand sich teilweise selbst im Weg.
Die beiden Tore von Islamovic und Bächer waren nur noch Formsache als das Spiel schon lange gelaufen war.
Die TVK Elf siegte auch in dieser Höhe verdient, während beim Gast nur Keeper Schlosser gefiel.

 

Toto-pokal    TV Kleinschwarzenbach : FC Stammbach 1:2 (0:1)

Tore:

2.   Min 0:1 Endreß
58. Min 1:1 Wagner
90. Min 1:2 Eberhard

 

Im Pokalduell hatte der Kreisligist aus Stammbach den besseren Start. Bereits nach 2 Minuten musste TVK Keeper Schmidt hinter sich greifen. Nach einem Schuss aus 20 Metern rutschte er aus und konnte somit nicht mehr eingreifen. Doch die Heimelf war nicht geschockt und wirbelte die Stammbacher Hintermannschaft immer wieder durcheinander.
Wagner marschierte immer über links und bediente seine Mitspieler immer wieder doch Hohenberger kam meist noch einen Schritt zu spät.
Als nach 30 Minuten das Unwetter zu stark wurde, unterbrach der Schiri die Partie für 15 Minuten. Nach der Unwetter-Pause wirkte die Kreisligaelf erneut pomadig wobei der TVK munter aufspielte. Weberpals hatte kurz vor der Pause den Ausgleich auf dem Fuß, doch er scheiterte aus 5 Metern.
Nach dem Seitenwechsel hatte der FC Stammbach mehr vom Spiel, konnte sich aber keine Chancen erspielen, während der TV über seine schnellen Spitzen immer brand gefährlich blieb. Nach 58 Minuten belohnte man sich dann. Wirth leitete den Angriff ein, Hohenberger spielte dann einen mustergültigen Pass auf Wagner und dieser tanzte den Keeper aus und vollendete zum ´hochverdienten 1:1 Ausgleich.
Als in der 75. Minute der TVK’ler Wirth nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte erhielt, nahm der Druck des Kreisligisten immer mehr zu. Doch die Abwehr um Großmann und Siebeck stand sicher und lies kaum Chancen zu. Erst in der Nachspielzeit konnte Keeper Schmidt erneut überwunden werden. Nach mehreren Abwehrversuchen, hämmerte Eberhard den Ball aus 15 Metern durch mehre Beine in die Maschen. So kam der Kreisligist dann noch zu einem geschmeichelten 2:1 Auswärtssieg. Die Heimelf überzeugte durch eine geschlossene Mannschaftleistung und einem pfeilschnellen Wagner als Sturmführer.

 

TV Kleinschwarzenbach : SG Lippertsgrün/Marlesreuth 4:0 (4:0)

Zuschauer 50
Schiri Gossrau war einer der besten seiner Zunft...
 

Tore:
21. Min 1:0 Müller
23. Min 2:0 Müller (FE)
26. Min. 3:0 Hohenberger
29. Min. 4:0 Müller

 

In einem Spiel das nicht sehr hochklassig begann, ging es ab der 21. Minute schnell. Binnen 8 Minuten machte die Heimelf 4 Tore und entschied nach nur einer halben Stunde das Spiel für sich. Das die Niederlage nicht höher ausfiel hatte der Gast aus Lippertsgrün nur seinem Keeper zu verdanken, während der TVK Keeper gegen den harmlosen Gast keinen Ball parieren musste. So wahrte die Kleinschwarzenbacher die Chance auf den 2. Tabellenplatz, und können mit einem Sieg nächste Woche in die Relegation einziehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beate Skott